Guide Housesitting

Zehn Fehler, die Du als Housesitter vermeiden solltest

Du willst als erfolgreicher Housesitter weiterempfohlen werden und die besten Housesits ergattern? Dann solltest du einen perfekten Job abliefern und keine Fehler begehen.

Als erfolgreicher Housesitter bekommst du exzellente Bewertungen. Und diese wiederum öffnen dir die Türen zu deinem Traumhousesit. Dabei gilt es die folgenden 10 Fehler unbedingt zu vermeiden.

1. Haustiere vernachlässigen – der schlimmste Fehler

Wie bereits in diesem Blogartikel erwähnt, suchen die meisten Hausbesitzer einen Housesitter, der während ihrer Abwesenheit ihre daheimgebliebenen Haustiere betreut. Die Haustiere sind für ihre Besitzer wie Familienmitglieder daher sollte für dich die Tierbetreuung oberste Priorität haben. Also vernachlässige sie nicht. Tu das bloß nicht! Das ist ein Game-Over für deine künftige Housesitter – Karriere!

Halte Fütterungs- und Gassi Zeiten ein, schenke ihnen ausreichend Aufmerksamkeit, lasse sie nicht allzu lange allein und kümmere dich um sie als wären es deine eigenen Tiere.

Tierbetreuung als Housesitter

Die Tierbetreuung hat oberste Priorität als Housesitter


2. Das Haus unbeaufsichtigt lassen

Du wurdest als Housesitter eingestellt, damit das Haus nicht für lange Zeit unbeaufsichtigt ist und gegen Einbrecher und Schäden wie beispielsweise Rohrbruch geschützt ist.

Keiner erwartet von dir, dass du 24 Stunden am Tag das Haus hütest. Natürlich darfst du auch mal das Haus verlassen. Du solltest jedoch nicht von morgens bis abends abwesend sein. Und wenn du rausgehst, dann prüfe immer ob Fenster und Türen verschlossen sind und keiner das Haus ausrauben kann solange du nicht Zuhause bist.

Sei dir außerdem bewusst, dass Nachbarn sehen wann du kommst und gehst und dies eventuell dem Hauseigentümer mitteilen könnten.

Auch du kannst sofort Housesitter werden!

3. Haus schmutzig hinterlassen

Die besten Bewertungen bekommst du, wenn deine Auftraggeber zurückkommen und ihr Haus sauberer ist als zu dem Zeitpunkt ihrer Abreise. Vermeide es, das Haus in einem verdreckten Zustand zu verlassen. Dazu gehört aber auch etwas mehr als nur putzen.

Alle Mülleimer sollten geleert, die Spülmaschine ausgeräumt, das zuletzt benutzte Geschirr gespült und das Bett abgezogen werden. Wenn dir die Zeit bleibt, dann wasche die Bettwäsche und die von dir benutzten Handtücher.

4. Hausbesitzer nicht updaten

Solltest du mit den Hausbesitzern vereinbart haben, sie regelmäßig upzudaten dann halte dich auch daran. Schicke ihnen Fotos von den Tieren oder wie der Garten gedeiht und informiere sie über alles was Zuhause passiert, sei es eine Paketlieferung oder heftige Gewitter. Sie werden dir sehr dankbar sein und es in deiner Bewertung erwähnen.

Als Housesitter telefonieren

Telefonieren oder SMS schreiben – je nach Vereinbarung regelmäßig Kontakt halten


5. Unzuverlässig sein

Wir Deutschen sind ja bekanntlich sehr zuverlässig was im Ausland hochgeschätzt wird. Dann profitiere von diesem Ruf, der uns vorauseilt. Einer der schlimmsten Fehler, den du beim Housesitting begehen kannst ist unzuverlässig zu sein und vereinbarte Termine nicht einzuhalten. Du solltest zum vereinbarten Termin einziehen und nicht vor dem abgesprochenen Termin ausziehen.

6. Partys veranstalten und Gäste einladen

Du darfst natürlich jemanden auf einen Kaffee, zum Essen oder zu einem gemütlichen Film-Abend einladen. Schließlich bist du auch ein Mensch mit Bedürfnissen. Aber übertreibe es auf keinen Fall! Keine Saufgelage, keine Partys, keine Lärmbelästigung und keine Übernachtungsgäste. Kläre mit den Hauseigentümern ab, ob du Gäste empfangen darfst (sei es auch nur für einen kurzen Besuch).

7. Vorräte aufbrauchen und keinen Nachschub besorgen

Meistens hinterlassen die Hausbesitzer Lebensmittel im Kühlschrank, die du auch gern aufbrauchen darfst. Es wäre schön, wenn du die von dir verzehrten Lebensmittel wieder besorgen würdest. Gleiches gilt auch für Toilettenpapier, Waschmittel und sonstige Dinge, die du benutzt.

8. Mülltonnen vergessen

Bitte vergesse nicht die Mülltonnen zur Abholung rauszustellen. Es ist für die Hausbesitzer wirklich kein schöner Anblick heimzukommen und die Mülltonnen randvoll vorzufinden. Stelle sicher, dass die Hausbesitzer dir die Termine der Müllabholung im Vorfeld aushändigen.

9. Unnötige Kosten verursachen

Vermeide es, unnötige Kosten zu verursachen indem du vergisst die Klimaanlage oder Heizung auszuschalten wenn du das Haus verlässt. Sollte dir ein Internetzugang zur Verfügung gestellt werden dann kläre vorab ob es begrenzt ist. Achte in diesem Fall darauf, dass du nicht das ganze Datenvolumen verbrauchst. Auch mit dem Wasser- und Stromverbrauch solltest du achtsam umgehen. Erzeuge keine zu hohen Nebenkosten.

 

Blumen giessen Housesitter Fehler vermeiden

Pflanzenpflege wie Blumen giessen gehören zu deinen Aufgaben als Housesitter


10. Pflanzenpflege vernachlässigen

Auch die Pflanzen- und Gartenpflege ist Teil deiner Arbeit als Housesitter. Nutze deinen gesunden Menschenverstand und achte darauf, dass Pflanzen nicht eingehen und der Garten die richtige Behandlung bekommt. Gieße häufiger bei extremer Trockenheit oder halte dich mit dem Wässern zurück, falls es sehr viel geregnet hat. Sorge einfach dafür, dass das Grünzeug gesund und glücklich ist.

Wo wir die besten Housesitting Jobs finden

Für die besten Housesitting Jobs nutzen wir am liebsten Trusted Housesitters* und können diese Plattform uneingeschränkt weiterempfehlen. Hier haben wir schon die schönsten Häuser in den tollsten Locations gesittet. Schau mal in unseren Beitrag rein, warum wir Housesitting so lieben



*Werbepartner

You Might Also Like

8 Comment

  • Reply
    Vanessa
    16. Oktober 2017 at 11:14

    Hallo! Bin gerade auf euren Blog gestoßen und vollkommen begeistert 🙂 Ich kannte Housesitting so noch gar nicht. Ich liebe aber Tiere und Reisen sowieso – die ideale Kombination? Werde mich mal noch genauer damit auseinander setzen 🙂 Vielen Dank schon mal für diesen tollen Artikel!

    • Reply
      Fidi
      16. Oktober 2017 at 11:24

      Hallo liebe Vanessa,
      schön, dass du uns entdeckt hast, wir freuen uns sehr darüber. DAS ist auf jeden Fall die ideale Kombination – denn wir lieben auch Tiere über alles und das Reisen auch. Mit Housesitting können wir daher unsere beiden größten Leidenschaften kombinieren. Wenn du Fragen dazu hast, dann melde dich gern! Liebe Grüße von Fidi und Benny

  • Reply
    Gertie
    17. Oktober 2017 at 09:08

    Hallo FIDI ein tolle Beitrag , ich habe noch ein fragen . Wenn man Haussitting macht ,wird die Anreise bezahlt oder muss man selber dafür aufkommen? Ich hab immer gesagt wenn ich nicht selber Tiere hätte und Familie,würde ich es gleich machen. Kann mir dass tol vorstellen. Viele dank für dem schöne blockbeitrag. LG Gertie

    • Reply
      Fidi
      17. Oktober 2017 at 10:18

      Hallo Gertie,
      vielen Dank für deinen Kommentar und deine lieben Worte. Man muss für die Anreise meist selbst aufkommen. Wir suchen uns die Housesitting Jobs dort, wo wir sowieso vorhaben hinzureisen. Im November fliegen wir beispielsweise nach Australien also haben wir uns nach den Housesits dort umgeschaut und auch schon Zusagen bekommen. Du kannst auch in Deutschland Housesitting machen, es gibt immer sehr viele Tierbesitzer, die nach einer Betreuung zu Hause suchen wenn sie in Urlaub gehen. Ich hoffe ich konnte dir behilflich sein. LG Fidi

  • Reply
    Nicole Haarhoff
    18. November 2017 at 13:31

    Klingt wirklich toll. Ich überlege gerade, einen tollen Job anzunehmen – leider nur 30 Stunden die Woche. Vielleicht wäre Housesitting ja etwas für die restliche Zeit? Werde mich mal näher mit dem Thema beschäftigen.

    • Reply
      Fidi
      19. November 2017 at 03:39

      Hallo Nicole,
      ja das ist wirkliche eine tolle Sache. Genau, am besten liest du dich mal durch ein paar Artikel von uns durch und findest heraus, ob du deine restliche freie Zeit mit Housesitting überbrücken kannst. LG Fidi und Benny

  • Reply
    Marlene
    20. Dezember 2017 at 00:39

    Hallo FIDI…

    ja, Tier und-Housesitting ist eine wunderbare Möglichkeit andere Länder/Kulturen kennenzulernen..
    Im Sommer war ich vier Wochen in Südengland, das erste mal in diesem Land.
    Und wollte nicht mehr nach Hause.. 😉 Ich war in 3 verschiedenen Familien sehr liebe Tiere hüten.
    Es hat viel Spaß gemacht..

    Gruß
    Marlene

    • Reply
      Fidi
      2. Februar 2018 at 03:13

      Hallo Marlene,
      wie schön von deinen Erfahrungen als Housesitter zu hören. Wir hoffen natürlich, dass du weitermachst. In England waren wir noch nie Housesitting machen aber wir wissen von Trusted Housesitters, dass das Angebot dort unheimlich hoch ist. LG Fidi und Benny

    Kommentar schreiben

    *